Drunk Octopus Communications sucht ab sofort eine/n PR-BeraterIn (m/w) und eine/n RedakteurIn (m/w)

Der Drunk Octopus wächst und daher suchen wir Verstärkung für unser Team. Wir sind eine junge Agentur aus Köln und beraten im Schwerpunkt Unternehmen und Startups aus dem Digital- und Tech-Umfeld. Das können wir besonders gut, weil wir eben selbst Teil der Digitalwirtschaft sind und die Agentur-DNA digital ist. Wir haben großen Spaß daran, neue Wege auszuprobieren, über den disziplinären Tellerrand zu schauen, ständig dazuzulernen und PR deutlich besser messbar zu machen. Die Komfortzone ist nicht unser Anspruch.

Bei Drunk Octopus Communications übernimmt jeder Verantwortung und gestaltet sein Arbeitsumfeld aktiv mit. Bedeutet: Wir sind ein kleines Team, daher arbeiten wir sehr cross-funktional. Silo-Denke hat bei uns keinen Platz. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit mit unseren Kunden. Jeder, der für ein Kundenmandat arbeitet, hat auch direkten Kundenkontakt. Verantwortung des Einzelnen ist einer der Erfolgsfaktoren unseres Teams.

Was uns noch auszeichnet? Wir sind kreativ, aber sterben nicht in Schönheit. Wir sind Networker, aber keine Schischi-Galadinner-PRler. Wir sind Berater im Sinne von Sparrings-Partnern, nicht im Sinne von Highfligher-Consultants. Wir sind ambitioniert, aber nicht verbissen. Und wir sind ehrlich, keine Nach-dem-Mund-Quatscher.

Was du mitbringst:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium #fürdenkopf
  • Erste Berufserfahrung oder Praktika in einer PR- oder Digital-Agentur #fürdiepraxis
  • Sicherheit im Erstellen von redaktionellen Inhalten, grundlegende Kenntnisse von Public Relations, Content Marketing, WordPress und SEO #fürdenwerkzeugkasten
  • Kommunikationsstärke und Affinität zu digitalen B2B-Themen #fürspannendeprojekte
  • Sicherer Umgang mit Social Media #fürhashtags
  • Hohe Eigenmotivation und -verantwortung #fürdasteam
  • Kreativität und Cleverness #fürsumdieeckedenken
  • Teamgeist und eine schnelle Auffassungsgabe #fürjedentagwasneues

Was wir bieten:

  • Gestaltungsspielraum, aber wirklich!
  • Loyale, zuverlässige und ehrliche Kollegen, die an einem Strang ziehen
  • Flexible Arbeitszeiten und -orte
  • Wir zertifizieren Dich im ersten Jahr in den 10 wichtigsten Soft Skills für Deine tägliche Arbeit von Projektmanagement bis zur Selbstführung.
  • Dynamisches Arbeitsumfeld mit anderen Startups im Headquarters Cologne
  • Hardware und Tools mit denen man gerne arbeitet und sich nicht ärgern muss
  • Jeden morgen kostenloses Frühstück für den perfekten Start, danach einen super Lunch-Service
  • Karneval

 

Genau dein Ding? Dann bewirb dich jetzt mit aussagekräftigen Unterlagen inkl. deines Gehaltswunsches per E-Mail an: philipp.pudelko (at) drunk-octopus.de

Zwei neue Kolleginnen an Bord

Ist schon wieder Ende Februar? Wow, das ging schnell! Andererseits: die ersten Messen und Veranstaltungen sind bereits vorüber und und es ist auch in diesen knapp sieben Wochen des neuen Jahres schon wieder eine ganze Menge passiert bei Drunk Octopus. Doch eins nach dem anderen. Das letzte Update ist ja schon wieder eine ganze Weile her. Und seitdem durften wir zwei neue Kolleginnen in unseren Reihen begrüßen:

Quelle: Gwendolin Lamping privat

Gwendolin Lamping ist als Projektmanagerin an Bord. Sie nimmt also in vielen Mandaten eine zentrale Rolle ein, vor allem bei solchen mit hohem Koordinationsaufwand oder wo wir mit weiteren Partnern im Verbund arbeiten. Gwendolin ist Quereinsteigerin im Agenturgeschäft. Denn ihre berufliche Laufbahn hat sie in der Musikbranche begonnen und war dann über mehrere Jahre als Produktmanagerin bei einem Label erfolgreich. Dann machte sie einen Schnitt, ging ein weiteres Mal zur Uni und wechselte danach in den Kulturbetrieb, wo sie die vergangenen Jahre als selbstständige Theatermacherin gewirkt hat. Bis sie beschloss, zum Team von Drunk Octopus zu stoßen und den Alltag einer Kommunikationsberatung ganz unmittelbar zu erleben. Die Mischung aus „den Kollegen auf die Finger klopfen“ und “für alle Probleme gemeinsam eine sehr gute Lösung finden“ gelingt ihr in einzigartiger Weise.

Quelle: Katharina Grygiel privat

Ein paar Wochen später konnte der Drunk Octopus eine weitere Kollegin in die Tentakeln schließen: Mit Katharina Grygiel verstärkt ein erfahrener PR Professional das Team. Ihre Karriere begann sie bei den Messen Düsseldorf und Köln, wo sie immer stärker mit dem Bereich Presse und Kommunikation zu tun hatte und ihre Leidenschaft dafür entdeckte. Oder war es umgekehrt? Sei’s drum, jedenfalls war sie in den darauffolgenden Jahren in verschiedenen Beratungsunternehmen tätig. Immer mit Schwerpunkt Technik/B2B und immer mit Begeisterung für das Entdecken von Stories in auf den ersten Blick eher trockenen Themengebieten. Zuletzt war Sie in einem Beratungsunternehmen für die Kommunikation zuständig, das Unternehmen bei der Digitalen Transformation begleitet. Bis… ja bis sie einem Drunk Octopus begegnete. Jetzt kümmert sich Katharina als Beraterin im Schwerpunkt um Kunden aus dem eCommerce. Mittendrin in einer Branche, die die Digitale Transformation so lebt wie kaum eine Zweite. Passt doch… wie ein Fisch im Wasser. Oder ein Octopus.

Met ne Pappnas jebore: DOC feiert Karneval

Liebe Kunden, liebe Geschäftspartner,

als Kölner Firma sind wir dem Karnevalsbrauchtum verpflichtet. Und wir stellen uns freudig und mutig dieser historisch begründeten Verantwortung. Es ist zwar immer wieder sehr anstrengend, aber da müssen wir eben durch. Zum Ende dieser sehr kurzen Karnevalssession steht nun das große Finale von Donnerstag (Weiberfastnacht) bis (Veilchen-)Dienstag bevor. Bitte nehmt es uns also nicht übel, wenn wir in diesen Tagen nur eingeschränkt für Euch verfügbar sind (abgesehen von absoluten Notfällen natürlich):

Donnerstag (8.2.18 – Weiberfastnacht): Agentur ab 11.11 Uhr nicht erreichbar
Montag (12.2. – Rosenmontag): Agentur ganztägig nicht erreichbar

Am Freitag dieser und Dienstag kommender Woche ist die Agentur in allen Teams besetzt, jedoch nicht in voller Kollegenstärke.

Allen, die ebenfalls karrnevalsjeck sind, wünschen wir schöne und tolle Tage sowie einen möglichst schmerzfreien Aschermittwoch. Alle, die mit Karneval nichts am Hut haben, bitten wir um möglichst wenig Schadenfreude, wenn unser Aschermittwoch nicht ganz so schmerzfrei ist.

In diesem Sinne sagen wir mit dem kölschen Liedklassiker von der Gruppe „De Räuber“ dreimal Kölle Alaaf!

Euer Team von Drunk Octopus Communications

Drunk Octopus wants to fight? Drunk Octopus wants to hire!

Drunk Octopus Communications sucht ab sofort eine (Junior-)PR-Beraterin (m/w)

Wir sind eine junge Agentur aus Köln und beraten im Schwerpunkt Unternehmen und Startups aus dem Digital- und Tech-Umfeld. Das können wir besonders gut, weil wir eben selbst Teil der Digitalwirtschaft sind und die Agentur-DNA digital ist. Wir haben großen Spaß daran, neue Wege auszuprobieren, über den disziplinären Tellerrand zu schauen, ständig dazuzulernen und PR deutlich besser messbar zu machen. Die Komfortzone ist nicht unser Anspruch.

Bei Drunk Octopus Communications übernimmt jeder Verantwortung und gestaltet sein Arbeitsumfeld aktiv mit. Bedeutet: Wir sind ein kleines Team, daher arbeiten wir sehr cross-funktional. Silo-Denke hat bei uns keinen Platz. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit mit unseren Kunden. Jeder, der für ein Kundenmandat arbeitet, hat auch direkten Kundenkontakt. Verantwortung des Einzelnen ist einer der Erfolgsfaktoren unseres Teams.

Was uns noch auszeichnet? Wir sind kreativ, aber sterben nicht in Schönheit. Wir sind Networker, aber keine Schischi-Galadinner-PRler. Wir sind Berater im Sinne von Sparrings-Partnern, nicht im Sinne von Highfligher-Consultants. Wir sind ambitioniert, aber nicht verbissen. Und wir sind ehrlich, keine Nach-dem-Mund-Quatscher.

Was du mitbringst:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium #fürdenkopf
  • Erste Berufserfahrung oder Praktika in einer PR- oder Digital-Agentur #fürdiepraxis
  • Grundlegende Kenntnisse von Public Relations und Content Marketing sowie sicherer Umgang mit Sprache/Text #fürdenwerkzeugkasten
  • Kommunikationsstärke und Affinität zu digitalen B2B-Themen #fürspannendeprojekte
  • Sicherer Umgang mit Social Media #fürhashtags
  • Hohe Eigenmotivation und -verantwortung #fürdasteam
  • Kreativität und Cleverness #fürsumdieeckedenken
  • Teamgeist und eine schnelle Auffassungsgabe #fürjedentagwasneues

Was wir bieten:

  • Gestaltungsspielraum, aber wirklich!
  • Loyale, zuverlässige und ehrliche Kollegen, die an einem Strang ziehen
  • Flexible Arbeitszeiten und -orte
  • Wir zertifizieren Dich im ersten Jahr in den 10 wichtigsten Soft Skills für Deine tägliche Arbeit von Projektmanagement bis zur Selbstführung.
  • Dynamisches Arbeitsumfeld mit anderen Startups im Headquarters Cologne
  • Hardware und Tools mit denen man gerne arbeitet und sich nicht ärgern muss
  • Jeden morgen kostenloses Frühstück für den perfekten Start, danach einen super Lunch-Service
  • Karneval

Genau dein Ding? Dann bewirb dich jetzt mit aussagekräftigen Unterlagen inkl. deines Gehaltswunsches per E-Mail an: philipp.pudelko (at) drunk-octopus.de

Hallo, ist da jemand?

Diese Frage haben sich vermutlich viele Besucher in den vergangenen Monaten beim Stöbern auf unserer Website gedacht. Nicht ganz zu Unrecht, wie wir mit leichter Schamesröte im Gesicht zugeben müssen. Woran lag es, dass wir so lange nichts von uns haben hören lassen? Immerhin sind wir ja eine Kommunikationsberatung und diese sollte – richtig, eigentlich regelmäßig ihre Kanäle bespielen. „Practice what you preach“ heißt es oft. Und steht damit im Gegensatz zum Sprichwort vom Schuster, der angeblich immer die schlechtesten Schuhe habe.

Nun, wir von Drunk Octopus Communications bewegen uns genau dazwischen. Einerseits wissen wir natürlich, wie wichtig es ist, die eigenen Kommunikationskanäle zu nutzen, um interessierte Besucher der Website über Neuigkeiten aus der Agentur zu informieren.

Foto: Sylvia Mielcarek

Andererseits haben wir in den vergangenen Monaten ein starkes Wachstum hingelegt, aus einem Büro wurden drei, aus einem Zweier-Team wurde ein Vierer-Team. Ab nächsten Monat werden wir zu fünft sein und suchen noch weitere Verstärkung. Hier haben wir viel Zeit in den Aufbau von Prozessen gesteckt und in die Entwicklung in Drunk Octopus Communications als Arbeitgeber. Aber das Wachstum ging natürlich auch einher mit vielen neuen Kunden, tollen neuen Projekten und einer ganzen Menge neuer Ideen für Services und Produkte, die wir anbieten. Zum Teil eben auch abseits der klassischen PR. Zwei davon seien hier genannt:

Erstens sind wir nun in der Lage (und tun dies auch bereits erfolgreich im Kundenauftrag), ganze Digitalmagazine zu „bauen“ und komplett zu betreiben. Wir haben dazu alle Strukturen, Prozesse und Rollen sowohl über interne Kollegen als auch über externe Freelancer und Partnerunternehmen aufgesetzt. So können wir unseren Kunden im Bereich Content Marketing genau das Setup bieten, dass sie für ihre Aufgabenstellung benötigen. Vor der Content Produktion für einen Teilbereich der Unternehmenswebsite über den Relaunch eines bestehenden Digitalmagazins bis hin zu einer kompletten Neukonzeption und Aufbau eines Digitalmagazins. Auch bei dem notwendigen Rollen-Setup sind wir sehr flexibel. Gibt es bereits eine Content Strategie? Dann brauchen wir das Rad nicht neu zu erfinden. Soll die Chefredaktion oder die technische Administration des Magazins auf Seiten des Kunden erfolgen? Kein Problem, da wir alle Rollen/Funktionen rund um das Magazin flexibel den Gegebenheiten beim Kunden anpassen können. Übrigens: hier haben wir uns an „practice what you preach“ gehalten. Ein Digitalmagazin von Drunk Octopus Communications rund um das Thema PR und digitale Kommunikation steht schon in den Startlöchern…

Der zweite neue Service, den wir bereits erfolgreich bei mehreren Mandaten einsetzen, sind unsere Listening-Analysen bzw. unsere Listening-Reports. Durch unsere Software sind wir in der Lage, 400 Millionen Quellen online und offline zu beobachten und die Kommunikation zu aggregieren. Im Klartext heißt das, dass wir für unsere Kunden in der Lage sind, zu analysieren, wer wo wann und mit welcher Stimmungslage zu einem bestimmten Thema, oder einer bestimmten Marke kommuniziert. So lassen sich Influencer und neue Zielmedien identifizieren, aber auch was die eigene Zielgruppe wirklich beschäftigt und wo sie sich überhaupt informiert/austauscht. Im Ergebnis erhalten wir Erkenntnisse, die Unternehmen direkt in Ihre Kommunikationsstrategie und Themenfindung einfließen lassen können. Also weg vom reinen Bauchgefühl und vom ausschließlichen Verlassen auf den genialen Geistesblitz.

Sie sehen also, liebe Leser, dass sich bei uns viel getan hat und sich auch weiterhin viel tut. Neue Mandate sind in der Pipeline, bestehende Kunden wollen die Mandate ausweiten und wir basteln weiter sehr eifrig daran, für die besten Talente ein attraktives Team zu sein. Sie werden ab jetzt regelmäßiger von uns hören. Versprochen. Wir bemühen uns.

Internet World und CMCX in München: gelungenes Klassentreffen und klasse Impulse

Es ist März und wie in jedem Jahr ruft die Internet World zum Klassentreffen der eCommerce-Branche. Und alle gehen hin. Obwohl es für die meisten vermutlich nicht leicht war, die Prioritäten im sehr vollen Monat März zu setzen: Nur wenige Tage zuvor die sehr stark gewachsenen Online Marketing Rockstars, nächste Woche bereits der plentymarkets Online-Händlerkongress, Anfang April dann schon der ebay SellerDay.

Und dennoch waren sie fast alle da: Die Payment-Dienstleister, die Shopsysteme, die Logistiker und natürlich jede Menge kleinere Dienstleister mit smarten Lösungen sowie tolle Startups mit vielen inspirierenden Ideen im Gepäck. Wobei man auch sagen muss, dass man so manchen Big Player vergeblich auf der Ausstellerliste suchte. Dem subjektiven Eindruck nach waren auch wieder ein guter Schlag mehr  Onlinehändler als im vergangenen Jahr unter den Besuchern.

Beeindruckend ist zudem die Entwicklung, die die CMCX von René Kühn gemacht hat. Nicht nur in Sachen Besucher- und Ausstellerzahlen, sondern vor allem bei der Themenauswahl sowie der Flughöhe der Speaker und Besucher.

Fazit: ein sehr ordentliches Klassentreffen, bei dem kaum jemand unentschuldigt gefehlt hat.

Da dies aber natürlich nur eine von vielen Meinungen ist, haben wir auch noch bei einigen Ausstellern und Branchen-Insidern nachgefragt. Herausgekommen ist dieses Video:

Cantuccini for friends

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten. Das bedeutet zunächst, dass sich jetzt noch ziemlich viel knubbelt: Schnell die letzten Geschenke kaufen, mit Bekannten auf dem Weihnachtsmarkt treffen und auch die ein oder andere Weihnachtsfeier steht noch aus. Letzte Tasks liegen noch auf dem Schreibtisch. Planungen für das neue Jahr werden noch abgeschlossen, Budgets gefixt… Aber dann: Weihnachten. Familie. […]

Drunk Octopus Communications sucht Verstärkung: Unsere Bewerbung als Kollegen…

 

Betreff: Bewerbung

 

Lieber PR-Profi, liebes Comms-Talent,

mit großem Interesse haben wir bemerkt, dass Du nach einer neuen beruflichen Herausforderung als Berater im Agenturumfeld suchst. Hiermit bewerben wir uns als Kollegen bei Dir, denn wir glauben, dass wir ideal zu Deinen Anforderungen passen.

Wir sind eine junge Agentur und befinden uns noch im Aufbau. Dies passt unserer Meinung nach sehr gut zu Deinem Wunsch, Verantwortung zu übernehmen und Dein Arbeitsumfeld aktiv mitzugestalten. Wir sind noch kein allzu großes Team und arbeiten daher sehr funktionsübergreifend. Das SILO-Denken und -Handeln, dass Dich derzeit den letzten Nerv kostet, hat bei uns keinen Platz. Und das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit mit unseren Kunden. Jeder, der für ein Kundenmandat arbeitet, hat auch direkten Kundenkontakt. Verantwortung des Einzelnen ist einer der Erfolgsfaktoren unseres Teams.

Im Schwerpunkt beraten wir Startups und Unternehmen aus dem eCommerce-Umfeld. Das können wir besonders gut, weil wir eben selbst Teil der Digitalwirtschaft sind und die Agentur-DNA digital ist. Ganz schön viel digital in einem Satz? Wir meinen: ganz schön viel digital in einer Agentur. Übrigens sehen wir auch hier eine große Schnittmenge zu Deinem Interesse, neue Wege auszuprobieren, über den disziplinären Tellerrand zu schauen, ständig dazuzulernen und PR deutlich besser messbar machen zu wollen. Die Komfortzone war ja ohnehin noch nie Dein Ding, oder?

Was wir noch gemeinsam haben? Wir sind kreativ, aber sterben nicht in Schönheit. Wir sind Networker, aber keine Schischi-Galadinner-PRler. Wir sind Berater im Sinne von Sparrings-Partnern, nicht im Sinne von Highflyer-Consultants. Wir sind ambitioniert, aber nicht verbissen. Und wir sind ehrlich, keine Nach-dem-Mund-Quatscher.

Wir würden uns sehr freuen, wenn Du uns zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch einlädst. Dann erzählen wir Dir gerne mehr von uns und warum um alles in der Welt man auf so einen Agenturnamen kommt.

Viele Grüße

Dein Team von Drunk Octopus Communications

Wow, was war denn das?

Wow, was war denn das? Diese Frage habe ich mir nach dem ersten Tag der diesjährigen dmexco gestellt. Und wie ich aus vielen Gesprächen am zweiten Messetag erfahren habe, war ich mit der Frage nicht alleine. Also, was war denn das? Es war Wahnsinn. Man hat am ersten Tag nahezu das Brummen des Bienenstocks aka eCommerce-Wanderzirkus spüren können. Die Geschäftigkeit, das Vernetzen, den Bedarf, sich mal wieder auszutauschen. Irgendwie hat gefühlt jeder alle Gespräche und Termine, die er sich vorgenommen hatte gleich am ersten Tag abgearbeitet. So viel Networking an den Ständen, gekrönt von der abendlichen Standparty von Shopware, habe ich selten erlebt. Zudem war die Messe die erste Veranstaltung, bei der Drunk Octopus Communications (mit den gerade frisch eingetroffenen Visitenkarten im Gepäck) offiziell aufgetreten ist. Einer unserer Kunden hat offiziell seinen Eintritt in den e-Commerce bekannt gegeben, andere Kunden durften wir mit Medienvertretern zusammenbringen. Und eine neue Kollegin, die bald zum Team gehören wird, konnte ich bereits vielen Kontakten vorstellen. Yes!

Ein gut gemachtes Startup-Valley

Für mich ebenfalls ziemlich überraschend: Das Startup-Valley, auf früheren dmexcos und anderen Veranstaltungen eher ein zu vernachlässigender Appendix in der hintersten Nische der Messehallen, war durchgehend sehr gut frequentiert. Was vielleicht auch an der Dynamik lag, die das Setup mit kleinen Tischen ähnlich eines Cafés mitbrachte, im Gegensatz zu den häufig Einzel-Minidesk-Wüsten, die man sonst so oft sieht. Gut gemacht!

Alles Dienstleister, oder was?

Ob die Messe neben der exzellenten Networking-Möglichkeiten der Branchendienstleister auch der ideale Ort war, an dem diese Dienstleister mit den Onlinehändlern in signifikanter Zahl sprechen konnten, werden die Leadauswertungen der einzelnen Unternehmen sicherlich ergeben. Nach einer von mir nicht repräsentativ durchgeführten Einzelbefragung vieler Kontakte, scheint aber auch hier ein Haken gesetzt werden zu können. Was will man also mehr?

Auf das offizielle falsche Pferd gesetzt

Eigentlich nichts, wenn da nicht der kleine Wermutstropfen der freundlich ausgedrückt eher mittelmäßigen offiziellen dmexco-Party in der Wolkenburg gewesen wäre. Eine solche Veranstaltung ist entweder für ein Top-Networking im Nachklapp des Messetages da oder zum Abfeiern mit den eigenen Leuten. Richtig geile Partys bieten beides, die Party in der Wolkenburg leider keines von beiden so richtig gut. Das ging in anderen Locations in Köln nach Aussage vieler Gäste deutlich besser. Schade eigentlich, in Zeiten unter Regie von Rene Kühn war das meiner bescheidenen Meinung nach mal ganz anders.

Ein Klassentreffen der Extraklasse

Dennoch, was von dieser Messe bei mir hängen bleibt (neben einer heiseren Stimme): Ich habe an der für mich bisher besten Ausgabe der dmexco teilgenommen. Meine Befürchtungen, dass es in diesem Jahr alles nun wirklich viel zu deutlich viel zu groß sei, haben sich nicht bestätigt. Auch die infrastrukturellen Gegebenheiten haben gut gehalten. Ich habe sowohl tolle Gespräche mit alten Bekannten der großen etablierten Player als auch mit neuen smarten Firmen geführt.  Ein Klassentreffen der Extraklasse, bei dem eben auch immer wieder sehr coole neue Leute aufgenommen werden.

Ab heute sind wir offiziell live: Unsere Pressemitteilung zum Start

Neue PR-Agentur Drunk Octopus Communications berät Startups, FinTechs und eCommerce-Unternehmen

Köln, 20. Juli 2016. In Köln ist diese Woche die Kommunikations- und PR-Beratung Drunk Octopus Communications an den Start gegangen. Drunk Octopus Communications wird im Schwerpunkt Unternehmen aus dem e-Commerce-Umfeld sowie dem FinTech-Bereich in Sachen Kommunikation und PR beraten. Ein weiteres Feld wird die Digitalisierung von mittelständischen Unternehmen sein. Gründer ist Philipp Pudelko, ehemaliger Leiter Unternehmenskommunikation der Klarna Group für die Region Kontinentaleuropa.

„In der Beratung kann ich auf meine Erfahrungen der vergangenen Jahre, in denen ich das Wachstum des heutigen Unicorns Klarna begleitet und das Unternehmen medial positioniert habe, zurückgreifen,“ sagt Philipp Pudelko, Gründer und Geschäftsführer von Drunk Octopus Communications. „Gleichzeitig bringe ich die Agenturerfahrung vieler verschiedener, sehr unterschiedlicher Mandate aus Wirtschaft, Finanzen und Politik bei einer der führenden PR-Agenturen Deutschlands mit. Von diesem Mix aus Agenturhintergrund und gleichzeitigem Wissen, wie die Uhren innerhalb von Startups ticken, werden die Kunden von Drunk Octopus Communications profitieren,“ so Pudelko weiter.

Mit ihrem Ansatz verbindet Drunk Octopus Communications für Startups, FinTechs und eCommerce-Unternehmen sowohl die schnelle, stark in Richtung online und social media-orientierte Kommunikation als auch die klassische, professionalisierte Pressearbeit. Die Agentur unterstützt dabei in allen Entwicklungsstadien von Unternehmen: von der grundsätzlichen Positionierung und dem Aufbau von professioneller Unternehmenskommunikation über das Sparring und die Unterstützung von PR-Managern im Tagesgeschäft bis hin zur Funktion als ausgelagerte Presseabteilung. Für etablierte Unternehmen bietet Drunk Octopus die Möglichkeit, bestehende Herangehensweisen auf den Prüfstand zu stellen und bei einer stärkeren Orientierung der Kommunikation in Richtung online zu beraten und zu begleiten.

„Die Anforderungen, die von unterschiedlichen Stakeholdern an die Kommunikation von Unternehmen gestellt werden, haben sich in den letzten Jahren enorm gewandelt und werden sich weiter verändern“, meint Philipp Pudelko. „Kommunikation ist schneller geworden, unmittelbarer, ständig kommen neue Kanäle hinzu und sie wird deutlich technologiebasierter. Gleichzeitig rückt die zielgerichtete, persönliche Journalistenansprache in den Fokus und ersetzt immer stärker die Mitteilungskultur nach Gieskannen- und Verteilerprinzip“, so Pudelko weiter.

Über Drunk Octopus Communications

Drunk Octopus Communications ist eine full-service Kommunikations- und PR-Beratung und berät im Schwerpunkt Unternehmen und Dienstleister aus dem eCommerce, der Payment-Branche sowie FinTechs und Startups. Gründer ist Philipp Pudelko, der zuvor die interne und externe Kommunikation des Payment-Dienstleisters Klarna in Kontinentaleuropa sowie die globale Kommunikation der SOFORT GmbH geleitet hat. Seine Agenturerfahrung und das handwerkliche Rüstzeug erhielt er bei ergo Kommunikation (heute edelmann.ergo), einer der führenden deutschen PR-Agenturen.