Octopod Folge 5: Audio-Formate in der PR – nur ein Trend?

Audioformate erfahren immer mehr Zulauf. Podcasts gehen durch die Decke, Clubhouse gilt als das neue Ding (oder auch nicht?) und sogar Twitter und Facebook ermöglichen demnächst Live-Audio-Formate für die User ihrer Social Networks. Das hat auch Auswirkungen auf die Arbeit in der PR. Doch was genau verändert sich? Wie kann man Kund:innen auf Audio-Interviews vorbereiten? Und wird sich dieser Trend – weg vom geschriebenen, hin zum gesprochenen Wort – durchsetzen? Darüber sprechen in der neuen OCTOPOD Folge Berater Christian Fernandes Ferreira, Geschäftsführer Philipp Pudelko und Senior Beraterin Claudia Kobbenbring.

Zeitmarken:

00:00 Intro

01:32 Welche Rolle haben Audio-Formate vor 15 Jahren gespielt?

02:36 Wie bereitet man Kund:innen auf Audio-Interviews vor?

08:17 Sollte es unterschiedliche Spokespersons für unterschiedliche Interview Formate geben?

10:04 Audio-Formate sind informeller

11:43 Segen oder Fluch? Jedes Unternehmen kann jetzt einen eigenen Audio-Kanal haben

14:39 Live-Audio-Formate – Empfehlenswert für Kund:innen?

17:17 Lohnen sich Podcasts für die B2B-Kommunikation?

18:12 Vergleich von Audio-Formaten

21:45 Auf die Nutzerschaft kommt es an

22:13 Wie unterscheiden sich Briefings für schriftliche oder gesprochene Interviews?

28:17 Sind Audio-Formate nur ein Trend?

32:03 Zusammenfassung

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.